Jetzt auch in der App!

Das Handbuch der Bildverarbeitung Mehr

Erweitern Sie Ihr Bildverarbeitungs Know-how

BESSER MEHR WISSEN

Profitieren Sie von der Erfahrung unserer Experten

Vision Docs - das neue Handbuch ist da

DAS NACHSCHLAGEWERK

FÜR BILDVERARBEITER

Holen Sie sich das aktuelle Handbuch! Mehr

Farbzeilenkameras

Während in den vorangegangenen Kapiteln die monochrome Zeilenkameratechnologie beschrieben wurde, betrachten wir nun in den folgenden Kapiteln die Farbzeilenkameratechnologie. Zur Zerlegung der Farbabbildung in die drei Grundfarben Rot, Grün und Blau kommen entweder 1-Chip-Kameras mit 2, 3 oder 4 Zeilen oder 3-Chip-Prismakameras zum Einsatz.

Prismazeilenkameras

Bei diesen Farbzeilenkameras sind die drei Sensorchips um ein Prisma herum angeordnet, vergleichbar mit 3-Chip-Flächenkameras. Mit diesen Kameras können dreidimensionale Objekte aufgenommen werden, ohne dass es Probleme mit räumlichen Verzerrungen gibt, da die Pixel für R, G und B für jede Objektposition übereinstimmen.

Prismazeilenkameras

Trilineare Zeilenkameras

Bei dieser Art von Farbzeilenkameras werden in einem Sensorchip 3-Chip-Zeilen direkt nebeneinander im gleichen Pixelabstand angeordnet. Diese Kameras werden als Trilineare Zeilenkameras bezeichnet. Die Abstände zwischen den Zeilen werden in der Kamera, im Frame Grabber oder in der Software ausgeglichen. Diese Architektur bietet eine gute Empfindlichkeit, beschränkt sich jedoch auf die Aufnahme flacher, zweidimensionaler Objekte, wie das Bild zeigt.

Werden Trilineare Zeilenkameras verschiedener Hersteller miteinander verglichen, ist auf den Zeilenabstand zu achten. Kameras mit kleinem Zeilenabstand sind weniger anfällig gegenüber Vibrationen und Geschwindigkeitsänderungen des Prüfobjekts und sind dadurch nahe an der Bildqualität von Prismazeilenkameras.

Trilineare Zeilenkameras

Dual-Line Farbkameras

Einfache Farbzeilenkameras können auch durch die Farbkodierung eines Dual-Line-Sensors realisiert werden. Für jeden horizontalen Objektpunkt werden Werte für 2 von 3 Farben erzeugt. Durch Vorverarbeitung wird die dritte Farbe über die Nachbarpixel interpoliert, so dass die Bilddaten für Rot, Grün und Blau übertragen werden können. Für viele Anwendungen ist das ein guter, günstiger Kompromiss.

Dual-Line Farbkameras

Quad-Line Farbkameras

Diese Kameras verfügen über einen Sensor mit 3 RGB-Zeilen und eine zusätzliche Zeile ohne Farbfilter, dafür aber mit einem dichroitischen Filter, der entweder den sichtbaren oder den IR-Bereich blockt. Derartige Kameras werden in Druckanwendungen zum Erkennen von Sicherheitsmerkmalen verwendet.


Mehr zu diesem Thema: