Jetzt auch in der App!

Das Handbuch der Bildverarbeitung Mehr

Erweitern Sie Ihr Bildverarbeitungs Know-how

BESSER MEHR WISSEN

Profitieren Sie von der Erfahrung unserer Experten

Vision Docs - das neue Handbuch ist da

DAS NACHSCHLAGEWERK

FÜR BILDVERARBEITER

Holen Sie sich das aktuelle Handbuch! Mehr

PAL

Phase Alternating Line: Zeilenweiser Phasenwechsel

In Deutschland sowie anderen Ländern Westeuropas, Indien, China und einigen Ländern des mittleren Ostens verwendeter Standard für das Farbfernsehen. Im Vergleich zu dem US-amerikanischen NTSC-Standard zeichnet sich PAL durch eine erheblich bessere Stabilität der Farbkomponente aus.

Im PAL-Standard wird ein Bild aus 576 Zeilen mit jeweils 768 Bildpunkten aufgebaut. Die 25 Vollbilder je Sekunde im Seitenverhältnis 4:3 werden - als gerade und ungerade - Zeilen getrennt in 50 Halbbildern übertragen (»Interlace-Verfahren«). Dadurch wird bei gleicher Datenrate die Bildfrequenz für das Auge scheinbar verdoppelt und das Bildflimmern verringert. Durch die Verschachtelung der Helligkeitskomponente und der Farbkomponente wird für die Übertragung eines PAL-Signals nur eine Leitung bzw. ein Übertragungskanal benötigt (»Composite Video«).

In der Bildverarbeitung geben sowohl 1-CCD-Farbkameras wie auch 3-CCD- Farbkameras, die nach europäischer Norm arbeiten, fast immer ein PAL-Signal aus, obwohl hier aus Gründen der Bildqualität für die Verarbeitung meistens höherwertige Signale (Y/C, RGB) verwendet werden.

Technische Merkmale

  • Zeilenzahl: 625 Zeilen
  • Vertikalfrequenz: 50 Hz
  • Horizontalfrequenz: 15,625 kHz
  • Video-Bandbreite: 5,0 MHz
  • Farbträgerfrequenz: 4,433618 MHz