NEWS@IMAGING

Immer einen Schritt voraus

JAI AD-081 GE: GigE Vision-Kamera mit großem Dynamikbereich

21. Mai 2010

Die neue 2-CCD-Kamera AD-081 GE von JAI bietet unter anderem Modi für das Zusammenfassen von Einzelbildern, die Verdoppelung der Bildraten sowie ein geringes Rauschen.

Mit der AD-081 GE präsentiert JAI eine neue hochdynamische 2-CCD-Kamera mit GigE Vision-Schnittstelle und einer Vielzahl von speziellen Betriebsmodi. Die AD-081 GE ist eine Weiterentwicklung des CameraLink-Models AD-081 CL. Ebenso wie die CL-Variante verfügt das GigE-Modell über ein innovatives 2-CCD-Design mit zwei 1/3" Monochrom Progressive Scan-Sensoren (ICX204AL), die auf einem speziell gefertigten optischen Prisma montiert sind. Dieses Design ermöglicht eine präzise Ausrichtung auf die gleiche optische Achse und erlaubt so eine simultane Erfassung von zwei Videokanälen mit je 30 Bildern/s bei einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln mit einer Pixeltiefe von 8 oder 10 Bit.

Die Belichtungszeit und/oder der Gain für die einzelnen Kanäle der AD-081 GE können unabhängig voneinander so kalibriert werden, dass ein CCD-Sensor die Einzelheiten hellerer Bereiche einer Szene aufnimmt und der zweite CCD-Sensor das identische Bild erfasst, jedoch unter Hervorhebung der dunkleren Bereiche. Die beiden Bilder können unabhängig voneinander analysiert, nachbearbeitet oder mit einem speziellen Algorithmus zusammengefasst und weiterverarbeitet werden. So entsteht ein dynamischer Bereich, der fast dem Doppelten einer normalen CCD-Kamera entspricht. Die JAI AD-081 GE deckt einen Dynamikbereich von bis zu 20 Bit pro Pixel (etwa 120 dB) ab, vermeidet dabei aber die typischen Störungen wie Rauschen, Belichtungs- und Kompressionsprobleme, die bei vergleichbaren CMOS-basierten Lösungen oder HDR-Kameras auftreten.

Zu typischen HDR-Anwendungen für die JAI AD-081 GE zählen Prüfaufgaben bei einfallendem Licht oder starken Reflektionen, wie z.B. die Überprüfung von LEDs, Schweißvorgängen und verschiedenste Inspektionsaufgaben im Bereich Beleuchtung und Glas. Die Kameras sind auch ideal geeignet für den Einsatz im Automotive-Bereich, der Mikroskopie oder für High-End-Überwachungsaufgaben. Jeder CCD-Sensor kann vom Anwender individuell an die Anforderungen angepasst werden, um einen maximalen Dynamikbereich oder eine maximale Kontrastempfindlichkeit innerhalb eines engen Beleuchtungs-Bereichs abhängig von der Anwendung sicherzustellen.

Eine weitere Besonderheit der JAI AD-081 GE ist ihr hoher Signalrauschabstand (S/N). In diesem Modus mittelt die Kamera automatisch Bildinformationen von den beiden CCD-Sensoren, um ein einzelnes Bild zu erzeugen, das ein erheblich geringeres Rauschen aufweist als ein Bild eines einzelnen CCD-Sensors.

Andere Modi erlauben es, die Bilder der beiden CCDs in eine Datenausgabe zu verschachteln. Diese Hochgeschwindigkeitsmodi ermöglichen es der Kamera, mit einer effektiven Bildrate von 60 Bildern/s ohne Anstieg der Taktfrequenz zu arbeiten. Ebenso beinhaltet die Kamera einen verbesserten PIV-Modus. Er nutzt den 2-Kanal-Betrieb der Kamera, um nach einem einzelnen Trigger drei Bilder mit wenigen Mikro-Sekunden Abstand aufzunehmen. Dadurch werden 50% mehr Daten erfasst als bei üblichen PIV-Trigger-Methoden, wodurch extrem schnelle Vorgänge aufgenommen werden können.

JAI

Kopenhagen, Denmark

Seit mehr als 45 Jahren ist JAI führend in der Entwicklung von Kamera- Technologien für den Bildverarbeitungsmarkt. JAI liefert innovative Kamera- Lösungen für Anwendungen in der industriellen Bildverarbeitung, für Medizintechnik, Sicherheits- und Militärtechnik sowie für die Verkehrstechnik. Das Produkt-Portfolio umfasst sowohl Standardprodukte als auch kundenspezifische Lösungen für fast jede Anwendung, bei der Kamera-Technologie ein Bestandteil eines Prozesses, eines Produkts oder einer Dienstleistung ist.

JAI AD - 2-CCD-Kameras aus der Fusion-Serie
  • 2-CCD-Kamera aus der Fusion-Serie
  • Multi-Spektral-Technik für simultane Analyse auf und unter der Objekt-Oberfläche
  • Video-Ausgang CameraLink oder GigE Vision