NEWS@IMAGING

Immer einen Schritt voraus

53 Bilder/Sekunde mit 25 Megapixel: Optronis CL25000 CXP

15. Juni 2012

Optronis ist Vorreiter bei der Entwicklung von Hochgeschwindigkeitskameras mit hochauflösenden Highspeed CMOS-Sensoren und CoaXPress-Schnittstelle. Mit der Hochgeschwindigkeitskamera Optronis CL25000CXP stellt das Unternehmen ein neues Highend-Modell vor.

Die Optronis CL25000 CXP verfügt über einen CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 25 Megapixel und über einen Highspeed Global Shutter. Die Neuentwicklung ist als Monochrom- und als Farbkamera verfügbar und erreicht bei voller Auflösung eine Bildfrequenz von 53 Bildern/s. Diese kann zusätzlich durch eine Reduzierung des Auslesefensters (ROI) gesteigert werden und erreicht ihre Maximalgeschwindigkeit von 2980 Bildern/s bei einer Auflösung von 256 x 256 Pixeln.

Messerscharfe Aufnahmen mit Global Shutter

Der sehr schnelle Global Shutter der Optronis CL25000 CXP erlaubt Verschlusszeiten bis in den Bereich von 2 Mikrosekunden und ermöglicht so selbst von Objekten mit Hochgeschwindigkeit noch messerscharfe Aufnahmen. Mit der Hochgeschwindigkeitskamera mit CoaXPress-Schnittstelle werden nun noch präzisere Real-Time-Applikationen durch die mehr als 6-fach höhere Bildauflösung ermöglicht. Die Bilddaten werden dabei in separate Pakete aufgeteilt und über vier parallel geschaltete Koaxialkanäle mit ca. 2?GB/s zur Erfassung an den PC übertragen. Für den Datentransfer eignen sich Koaxialkabel, die auch bei über 40?Metern Länge noch die maximale Bildrate erlauben.

Hochgeschwindigkeitskamera für Leiterplatten-Inspektion, Bestückung und

Messtechnik

Mögliche Anwendungen solcher Hochgeschwindigkeitskameras finden sich z.B. bei der Inspektion von Leiterplatten oder deren Bestückung, bei AOI-Systemen oder in der 3D-Messtechnik.

Optronis

Kehl, Germany

Optronis entwickelt, fertigt und vertreibt Kameras für wissenschaftliche und industrielle Anwendungen. Streak-Kameras, schnelle Videokameras und bildverstärkende Kameras von Optronis werden zur Erfassung kurzer optischer Vorgänge und lichtschwacher Ereignisse eingesetzt.