NEWS@IMAGING

Immer einen Schritt voraus

Schnelle CameraLink-Übertragung über weite Strecken

19. Juni 2012

Mit der PHOX-F-Familie von Phrontier lassen sich CameraLink-Übertragungsraten und -entfernungen erzielen, die bisherige Grenzen sprengen.

Als der CameraLink-Standard vor einigen Jahren in die Bildverarbeitung Einzug hielt, arbeiteten die schnellsten gängigen Kameras mit maximal 40 MHz Pixelclock-Frequenz. Inzwischen hat sich dieser Spitzenwert mehr als verdoppelt. Bekanntlich hat die Übertragungsrate jedoch Einfluss auf die maximale Kabellänge. Zudem macht es bei CameraLink-Leitungen einen Unterschied, ob sie die Daten einer CameraLink Base- oder einer Full-Kamera mit 10 Taps x 8-Bit übertragen sollen.

Übertragungsstrecken bis zu 10 km

Bei einer Standard-Kupferleitung mit 8 Metern Länge ist laut Definition nur eine Übertragungsrate von 83?MHz zu erwarten. Diese kann sich je nach Umfeld und Situation sogar noch weiter verschlechtern, z.B. wenn Kameras mit Full- Konfiguration eingesetzt werden.
Genau hier setzen die neuen Lichtwellenleiter von Phrontier an: Mit den neuen Produkten der PHOX-F-Familie lassen sich Übertragungsraten von 20 bis 100?MHz bei 10?Gb/s oder 1250?MB/s Datenbandbreite realisieren. Dabei werden alle Kamerakonfigurationen (Base, Medium und Full) mit bis zu 10 Taps x 8-Bit unterstützt. Je nach optischer Leitung (LC Duplex OM1-OM3 oder LC Simplex) können so Übertragungsstrecken bis knapp 10?km realisiert werden. In der LC ?Duplex-Version mit OM2-Fasern sind dabei Distanzen von 80 Metern, beim Einsatz von OM3-Fasern sogar von bis zu ca. 300 Metern möglich.

Phrontier

Hacienda Heights (CA), United States

Phrontier Technologies LLC wurde 2004 in Kalifornien gegründet und ist einer der führenden Anbieter auf dem Gebiet der Hochgeschwindigkeits- Bilddatenübertragung über Lichtwellenleiter.