NEWS@IMAGING

Immer einen Schritt voraus

Zwei neue Tools für Common Vision Blox

19. Juni 2012

STEMMER IMAGING erweitert seine Bildverarbeitungsbibliothek Common Vision Blox (CVB) um die Werkzeuge CVB Video Stabilizer zum Erfassen und Kompensieren von Bildtransformationen und CVB Optical Flow zur rechnergestützten Bestimmung von Bewegungskomponenten in Bildern.

CVB Video Stabilizer erfasst und kompensiert Bildtransformationen

CVB Video Stabilizer stellt ein leistungsfähiges Tool zum Erfassen und Kompensieren von Bildtransformationen dar, die durch die Kamerabewegung verursacht wurden. Die Algorithmen des neuen CVB-Werkzeugs erlauben es dem Entwickler, schnell und mit hoher Zuverlässigkeit Bildverschiebungen bis zur halben Bildbreite bzw. Bildhöhe mit einer Auflösung von bis zu 0,1 Pixel zu erfassen, Verdrehungen zwischen zwei Bildern in einem Bereich zwischen -90° und +90° mit einer Winkelauflösung von 0,1° zu bestimmen sowie Bildgrößenänderungen von bis zu 30% mit einer Auflösung des Skalierungsfaktors von 0,001 zu erkennen. Wahlweise ist auch die Kompensation von hochfrequenten Bewegungen bei gleichzeitigem sanften Nachführen des Kamerabildes möglich, wie man es sonst nur von mechanischen Steadycams kennt.

Zuverlässige Bildverarbeitung in schwierigen Situationen

CVB Video Stabilizer arbeitet mit korrelationsbasierten Analyseverfahren. Es werden daher keine Marker benötigt und es müssen auch keine vorab bekannten Strukturen im Bild vorhanden sein, um eine Erkennung der Bildtransformationen durchzuführen. Stattdessen werden die gesamten Bildinformationen zur Bestimmung der Transformationsparameter herangezogen und automatisch die im Bild dominanten Änderungen erfasst. Die Erkennung ist dabei sehr robust gegen schlechte oder sich schnell ändernde Lichtverhältnisse. Durch die Anwendung von CVB Video Stabilizer kann automatisierte Bildverarbeitung somit nun auch dort eingesetzt werden, wo dies durch auftretende Kameraeigenbewegungen oder -schwingungen bisher nur eingeschränkt oder gar nicht möglich war.

CVB Optical Flow zur Bestimmung von Bewegungskomponenten in Bildern

Das neue Tool CVB Optical Flow erschließt die rechnergestützte Bestimmung von Bewegungskomponenten in Bildern, was in der Bildverarbeitung auch als »optischer Fluss« bezeichnet wird. Die lokale Bestimmung von bewegten Bildinhalten ist für das Sehen und Erfassen der Umgebung von größter Bedeutung. Die rechnergestützte Bestimmung des optischen Flusses in Bildern stellt jedoch eine hochkomplexe Aufgabe dar. Diese Funktion mit geringer Fehleranfälligkeit, schnell und zugleich flexibel zu implementieren ist sehr anspruchsvoll. Aus diesem Grund ist diese Funktionalität bisher nur selten Bestandteil von Bildverarbeitungsbibliotheken.

Mit CVB Optical Flow stellt STEMMER IMAGING dem Entwickler jetzt ein effizientes Tool zur qualitativ hochwertigen Bestimmung des optischen Flusses zur Verfügung. Damit können lokale Bewegungsvektoren mit weniger als 2° mittlerer Abweichung bei der Bestimmung der Richtung sowie mit weniger als 1/10 Pixel Abweichung bei der Bestimmung des Betrags erkannt und dargestellt werden.

Im Gegensatz zu den gängigen Verfahren zur Bewegungsdetektion, wie z.B. der Differenzbildung von Bildern, ermöglicht CVB Optical Flow damit nicht nur die Detektion, sondern auch die quantitative Bestimmung von bewegten Bildinhalten. Der Algorithmus ist dabei robust gegen schlechte oder sich schnell ändernden Lichtverhältnisse sowie gegen Erschütterungen.

Ideal für die Industrie und die Verkehrs- und Überwachungstechnik

Beide Werkzeuge sind prädestiniert für den Einsatz in der Industrie, der Überwachungs- oder der Verkehrstechnik. So erlaubt CVB Optical Flow z.B. die Analyse des Verkehrsflusses, von Menschenströmen oder von Systemen mit beweglichen Komponenten. In Anwendungsfällen, bei denen die Kamera bewegte Objekte aufnimmt und dabei selbst z.B. aufgrund von Schwingungen ihre Position ändert, ergänzen sich CVB Video Stabilizer und CVB Optical Flow perfekt.