NEWS@IMAGING

Immer einen Schritt voraus

Erste telezentrische Objektive von CCS

17. März 2014

Mit der SE-Serie stellt CCS erstmals telezentrische Objektive vor. Die kompakte Neuheit ist mit zwei verschiedenen Arbeitsabständen erhältlich.

Unser bislang vor allem als LED-Beleuchtungshersteller bekannter Partner CCS erweitert sein Angebot erstmals in Richtung Optik und hat kompakte und preislich sehr interessante telezentrische Messobjektive vorgestellt. Die Produkte der SE-Serie sind für eine maximale Sensorgröße von 1/1,8“ ausgelegt und in zwei unterschiedlichen Arbeitsabständen verfügbar: Die Modelle der SE-65-Reihe eignen sich für einen Abstand von 65 mm, die der SE-110-Reihe für 110 mm. Erhältlich sind die SE-Objektive für die Vergrößerungen 0,8x, 1,0x, 1,5x und 4,0x. Die Befestigung an die Kamera erfolgt über einen C-Mount- Anschluss. Optional sind die SE-Objektive auch mit einer Koaxial-Einkopplung für die Spot-Beleuchtungen CCS HLV2 erhältlich.

CCS

Kyoto, Japan

CCS wurde 1993 in Kyoto gegründet und hat bereits 1994 die erste LED- Beleuchtung für die industrielle Bildverarbeitung auf den Markt gebracht. Das Unternehmen hat sich seither kontinuierlich vergrößert und ist inzwischen einer der weltweit größten Anbieter von LED-Beleuchtungen mit Niederlassungen in Japan, China, Singapur, Belgien und den USA.

CCS Optiken - Kostengünstige telezentrische und Makro-Objektive
  • Kostengünstige Qualitätsoptiken für Telezentrie- und Makro-Anwendungen
  • Diverse Vergrößerungsmaßstäbe erhältlich
  • Auch Modelle für Koaxial-Beleuchtung erhältlich