NEWS@IMAGING

Immer einen Schritt voraus

Erste telezentrische Objektive von CCS

17. März 2014

Mit der SE-Serie stellt CCS erstmals telezentrische Objektive vor. Die kompakte Neuheit ist mit zwei verschiedenen Arbeitsabständen erhältlich.

Unser bislang vor allem als LED-Beleuchtungshersteller bekannter Partner CCS erweitert sein Angebot erstmals in Richtung Optik und hat kompakte und preislich sehr interessante telezentrische Messobjektive vorgestellt. Die Produkte der SE-Serie sind für eine maximale Sensorgröße von 1/1,8“ ausgelegt und in zwei unterschiedlichen Arbeitsabständen verfügbar: Die Modelle der SE-65-Reihe eignen sich für einen Abstand von 65 mm, die der SE-110-Reihe für 110 mm. Erhältlich sind die SE-Objektive für die Vergrößerungen 0,8x, 1,0x, 1,5x und 4,0x. Die Befestigung an die Kamera erfolgt über einen C-Mount- Anschluss. Optional sind die SE-Objektive auch mit einer Koaxial-Einkopplung für die Spot-Beleuchtungen CCS HLV2 erhältlich.

CCS

Kyoto, Japan

CCS wurde 1993 in Kyoto gegründet und hat bereits 1994 die erste LEDBeleuchtung für die industrielle Bildverarbeitung auf den Markt gebracht. Das Unternehmen hat sich seither kontinuierlich vergrößert und ist inzwischen einer der weltweit größten Anbieter von LED-Beleuchtungen mit Niederlassungen in Japan, China, Singapur, Belgien und den USA.

CCS Optiken - Kostengünstige telezentrische und Makro-Objektive
  • Kostengünstige Qualitätsoptiken für Telezentrie- und Makro-Anwendungen
  • Diverse Vergrößerungsmaßstäbe erhältlich
  • Auch Modelle für Koaxial-Beleuchtung erhältlich