NEWS@IMAGING

Immer einen Schritt voraus

Leistungsstarke Industriekameras mit neuen CMOS-Sensoren von Sony

19. Februar 2015

GigE-Vision- und USB3-Kameras mit den neuesten leistungsstarken 2,3 Megapixel IMX174 CMOS-Sensoren von Sony sind jetzt bei STEMMER IMAGING erhältlich. Die Manta G-235 von Allied Vision und die neue Go-2400-PGA von JAI nutzen Sonys neue Pregius Global-Shutter-Pixel-Technologie, mit der sich Bilder von bewegten Objekten völlig verzerrungsfrei erfassen lassen. Der IMX174-Sensor bietet eine hervorragende Lichtempfindlichkeit, Dynamik und Farbwiedergabe bei gleichzeitig hohen Bildraten.

Der 1/1,2"-Pregius-CMOS-Sensor von Sony ist sowohl als Monochrom- als auch als Farbversion erhältlich und bietet eine 2,3 Megapixel-Auflösung von 1936 x 1216 Pixel mit einer Pixelgröße von 5,86 μm x 5,86 μm. Er basiert auf einem mit Global Shutter, bietet dem Anwender eine Binning-Funktionalität und ermöglicht eine maximale Vollbildrate von über 50 Bildern/Sekunde.

Die Pregius Global-Shutter-Pixel-Technologie verwendet eine spezielle Pixelstruktur, die Methoden zur Rauschunterdrückung einsetzt, wie sie üblicherweise in den rauscharmen CCD-Sensoren von Sony verwendet werden, ohne den hohen Dynamikbereich des CMOS-Sensors einzuschränken. Mit den neuen Pregius-Sensoren lassen sich somit sehr rauscharme Bilder mit hoher Dynamik und eine bei CMOS-Sensoren bisher unerreichte Empfindlichkeit erzielen.

Der extrem hohe Dynamikbereich des Sensors von über 70 dB erlaubt das Erfassen von Bildern mit hohem Kontrastumfang. Diese zusätzlichen Bildinformationen sind wichtig für viele Anwendungen, wie z.B. bei Verkehrsmanagementsystemen, in denen diese Bilddetails möglicherweise sogar Unfälle verhindern können. Ein weiterer Vorteil ist die Raumersparnis, da wesentlich weniger Beleuchtung benötigt wird. Die hohe Empfindlichkeit des Sensors erlaubt das Abblenden, um die Tiefenschärfe zu erhöhen, was dank der verbesserten Bilddetails zu höherer Prozessstabilität und Zuverlässigkeit führt.

Mark Williamson, Director – Corporate Market Development bei STEMMER IMAGING, erläutert: “Diese Sensoren bedeuten einen maßgeblichen Fortschritt in der Abbildungsqualität von CMOS-Sensoren und stellen für einige Anwendungen eine attraktive Alternative zur Bildverarbeitung mit CCD-Sensoren dar. Mit unserer Auswahl an GigE Vision- oder USB3-Schnittstellen finden wir die beste Lösung für den Kunden, um individuelle Bedürfnisse in den verschiedensten Bereichen zu erfüllen, sei es für die industrielle Inspektion, bei Anwendungen im Freien mit wechselnden Lichtverhältnissen, Anwendungen mit ungünstigen Lichtverhältnissen, Aufgabenstellungen im Bereich Sicherheit und Überwachung oder im HD-Broadcastbereich wie z.B. für Sportanalysen. Darüber hinaus hat Sony kürzlich weitere Pregius Global Shutter-Sensoren mit Auflösungen von 3,1 und 5 sowie 8,8 und 12 Megapixeln angekündigt, was Kameraherstellern in naher Zukunft noch mehr Möglichkeiten an die Hand gibt.”

Die G-235 ist Mitglied der flexiblen und funktionsreichen GigE Vision-Kamerafamilie Manta von Allied Vision und bietet ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Sie beinhaltet drei LUTs, ausgefeilte Algorithmen zur Farbkorrektur, ein robustes Metallgehäuse und viele modulare Optionen wie z.B. Winkelkopf- oder Platinenversionen sowie Modelle mit Power over Ethernet. Die GigE Vision-Schnittstelle der G-235 ermöglicht die Übertragung der über 50 Bilder pro Sekunde mit Kabellängen von bis zu 100 Metern.

Die aktuellste Erweiterung der Kameraserie Go von JAI, die neue Go-2400-PGA, nutzt die Vorteile des Pregius-Sensors IMX174 von Sony ebenfalls. Neben den bereits genannten Eigenschaften des Sensors bietet die Go-2400-PGA dem Anwender Single- und Multi-ROI-Modi für eine flexible Auswahl der betrachteten Bildbereiche und den Einsatz kleinerer Optiken. Mit der Automatic Level Control-Funktion (ALC) ist diese Kamera bestens für den Einsatz in sich dynamisch verändernden Lichtverhältnissen geeignet. Beim Videoausgang steht monochrome Bayerformate mit 8, 10 und 12 bit zur Verfügung. Weitere Merkmale der JAI-Neuheit sind ein Multi ROI-Modus, Möglichkeiten der Bildvorverarbeitung (Blemish-Kompensation, Gammakorrektur etc.) und das schlanke Gehäusedesign mit Abmessungen von nur 29 x 29 x 41,5 mm.

Allied Vision

Stadtroda, Germany

Die Allied Vision Technologies GmbH entwickelt und produziert Kameras und Komponenten für Anwendungen der industriellen und wissenschaftlichen Bildverarbeitung. Durch innovative Produkte und eine hohe Fertigungsqualität hat sich das Unternehmen in wenigen Jahren zu einem führenden Anbieter von digitalen Kameralösungen entwickelt.

JAI

Kopenhagen, Denmark

Seit mehr als 45 Jahren ist JAI führend in der Entwicklung von Kamera- Technologien für den Bildverarbeitungsmarkt. JAI liefert innovative Kamera- Lösungen für Anwendungen in der industriellen Bildverarbeitung, für Medizintechnik, Sicherheits- und Militärtechnik sowie für die Verkehrstechnik. Das Produkt-Portfolio umfasst sowohl Standardprodukte als auch kundenspezifische Lösungen für fast jede Anwendung, bei der Kamera-Technologie ein Bestandteil eines Prozesses, eines Produkts oder einer Dienstleistung ist.

Sony

Köln, Germany

Aufbauend auf umfassendes Wissen und Erfahrung in den unterschiedlichsten Bereichen der Bildverarbeitung bietet Sony ein umfangreiches Portfolio an qualitativ hochwertigen Kameras und Komplett-Systeme für verschiedenste Anwendungen im industriellen Einsatz.

Allied Vision Manta - Universelle, kompakte Progressive Scan-Kameras mit Gigabit-Ethernet-Schnittstelle
  • Digitale Bildverarbeitungskameras mit CCD- oder CMOS-Sensoren
  • Lieferbar mit Monochrom- oder Farbsensor
  • Auflösungen von 0,3 Megapixel (VGA) bis 9 Megapixel
  • Gigabit Ethernet interface
JAI Go - vielseitig, kompakt, exzellente Bildqualität
  • Exzellente Bildqualität für zuverlässige Prüfergebnisse
  • Ideal für Anwendungen mit schnell bewegten Objekten dank hoher Bildraten und Global Shutter
  • Kompaktes Gehäuse für beengte Platzverhältnisse