NEWS@IMAGING

Immer einen Schritt voraus

Genie Nano-Kameras mit 2- und 5-Megapixel-CMOS-Sensoren

26. April 2016

Sechs neue Modelle mit Python-CMOS-Sensoren von ON Semiconductor mit Auflösungen von 2 und 5 Megapixel ergänzen die GigE-Vision-Industriekamerareihe Genie Nano von Teledyne DALSA. Dank des Burst-Modus und der zum Patent angemeldeten TurboDrive-Technologie liefern diese Kameras wesentlich höhere Bildfrequenzen und Datenübertragungsraten, die weit über die mit GigE Vision möglichen Übertragungsraten hinausgehen. So lassen sie sich perfekt in schnelleren Applikationen einsetzen.

Die neuen Kameras gibt es als Monochrom- und Farbversionen sowie optimiert für den nahen Infrarotbereich. Die einzigartige Kombination aus Burst-Modus und TurboDrive-Technologie erlaubt mit dem 2,3-Megapixel-Sensor (1900 x 1200) bis zu 116 Vollbilder pro Sekunde und mit dem 5,1-Megapixel-Sensor (2592 x 2048) bis zu 51 Bilder pro Sekunde. Das entspricht der doppelten Bildrate von Systemen ohne TurboDrive. Diese kompakten Kameras erreichen extrem hohe Geschwindigkeiten bei sehr hoher Auflösung und eignen sich daher perfekt für die Industrieautomatisierung, Inspektionsaufgaben in der Elektronik- und Halbleiterfertigung, intelligente Verkehrssysteme sowie im Life-Science-Bereich.

Darüber hinaus stellt die neueste Version der Firmware für diese Kameras erweiterte Funktionen bezüglich IEEE1588 (PTP: Precision Time Protocol), LUT (Look-Up-Table) und GenICam-Action-Befehle zur Verfügung. Diese Entwicklungen sind für die Synchronisationssteuerung multipler Geräte in einer Ethernet-Umgebung von großer Bedeutung. Dazu gehören sieben statistikbasierte PTP-Werte und ein Zeitstempel mit einer internen Tick-Genauigkeit von 8 Nanosekunden. Dies ermöglicht das Triggern der Kamera mit Hilfe eines neuen internen Ereignisses synchron zu diesem PTP Zeitstempel. Desweiteren werden GenICam-Action-Befehle unterstützt, aufbauend auf denen der GigE-Vision-Version 1.1. Damit lassen sich Befehle an mehrere Geräte gleichzeitig schicken und dabei die Ausführungszeit für simultane Bilderfassung steuern.

Die TurboDrive-Technologie von Teledyne DALSA erlaubt Transferraten, die weit über die mit GigE Vision möglichen Übertragungsraten hinausgehen. Alle üblichen Vorteile der Gigabit-Ethernet-Technologie stehen weiterhin zur Verfügung, wie z.B. der schnelle und kostengünstige Datentransfer mit handelsüblichen Ethernet-Komponenten und der Einsatz von Standard-CAT-5e- und CAT-6-Kabeln über Strecken von bis zu 100 m. Die TurboDrive-Technologie wird von Common Vision Blox, STEMMER IMAGINGs leistungsstarker Programmierbibliothek für die industrielle Bildverarbeitung, unterstützt.

Weitere leistungsstarke Bilderfassungsfunktionen bieten Multi-ROI und Cycling-Modus:

  • ROIs grenzen das Auslesen von Bilddaten auf die wichtigsten Objektbereiche ein. Dabei werden die Verarbeitungszeit reduziert, Rechenkapazität freigesetzt und kostspielige, komplexe Hardwarelösungen vermieden.

  • Mit dem Cycling-Modus lassen sich für jedes Bild einer Sequenz die Einstellungen für verschiedene Lichtquellen, Beleuchtungswinkel, Belichtungszeiten, Gain und vieles mehr festlegen, so dass jedes Bild einer einzigen Kamera eine große Menge an Bildinformationen liefern kann, was sonst nur durch den Einsatz von Multikamerasystemen oder mit Kombinationen aus Kamera und Frame Grabber möglich wäre. Verschiedene Beleuchtungseinstellungen zur Inspektion desselben Objektes verbessern die Fehlererkennung und damit auch die Produktionssicherheit, während sich die benötigte Inspektionszeit deutlich verkürzt.

Die Genie-Nano-Kameras sind mit Teledyne DALSAs Trigger-to-Image-Reliability ausgestattet. Diese ermöglicht die Steuerung und Überwachung des gesamten Inspektionsprozesses vom Trigger über die Bildaufnahme bis hin zum Datentransfer in den Host-Speicher und schützt so vor Datenverlust. Dadurch lassen sich Teile, die aufgrund von fehlerhafter Bilderfassung nicht inspiziert wurden, aussondern und die Qualität des Prüfprozesses steigern.

Das extrem kleine Gehäuse (44 mm x 29mm x 21 mm) mit dem geringen Gewicht von nur 46 g erleichtert die Integration in existierende Systeme, die nur wenig Raum für Bildverarbeitungskomponenten bieten. Der hohe Temperaturbereich und der hohe MTBF-Wert erhöhen die Lebensdauer der Kamera und sorgen so für eine langfristige Systemsicherheit.

Teledyne DALSA

Waterloo, Canada

Die kanadische Teledyne DALSA Inc., ein Unternehmen der amerikanischen Teledyne Technologies Inc., liefert für den Bereich der digitalen Bildverarbeitung ein enormes Produktspektrum. Neben universellen Zeilenkameras umfasst es technologische Highlights wie TDI-Zeilen- (Time Delay Integration), Multi Tap-, High Speed-, Flächen- und hochauflösende Kameras. Daneben zählen PCI-Bilderfassungsboards, Embedded Processing-Systeme bis hin zu intelligenten IPD-Kompakt-Systemen zu den Komponenten für alle Aufgaben in der industriellen Qualitäts-, Vollständigkeits- und Fehlerkontrolle.

Teledyne DALSA Genie Nano – Flexibilität und Leistungsstärke im Kleinstformat
  • Kleine und robuste Flächenkamera mit CMOS-Sensor
  • Zahlreiche Features zur Erhöhung der Leistung
  • Hervorragendes Design für einfache Netzwerkintegration