NEWS@IMAGING

Immer einen Schritt voraus

9- und 12-Megapixel-Sensoren ergänzen die GigE-Kameraserie Genie Nano

1. Februar 2017

Teledyne DALSA ergänzt seine GigE-Vision-Industriekameraserie Genie Nano mit den leistungsstarken Pregius-Sensoren IMX255- und IMX253 von Sony. Die vier neuen Modelle sind mit Auflösungen von 9 (4KHD) bzw. 12 Megapixeln als Monochrom- oder Farbversionen erhältlich und bieten interessante Zusatzfunktionen für Systementwickler. Die für die Genie Nano bewährten hohen Standards in puncto Bild- und Verarbeitungsqualität, Geschwindigkeit und Preiseffizienz bleiben indes unverändert.

Dank der preisgekrönten und zum Patent angemeldeten TurboDrive-Technologie von Teledyne DALSA liefern diese Kameras wesentlich höhere Bildfrequenzen und Datenübertragungsraten, die weit über die mit GigE Vision möglichen Übertragungsraten hinausgehen, jedoch ohne Änderungen im GigE-Netzwerk.

Alle bewährten Vorteile der Gigabit-Ethernet-Technologie stehen weiterhin zur Verfügung, wie z.B. der Datentransfer über Standard-CAT-5e- und CAT-6-Kabel über Strecken von bis zu 100 m. Dieser einzigartige Ansatz sorgt für eine exzellente Bildqualität, wesentlich höhere Bildraten als bei üblichen Sensoren – oft über 150% - und dadurch für einen erheblich schnelleren Produktionsdurchsatz.

Die IMX253-Sensoren mit 12 MP der Genie-Nano-Modelle M4040 und C4040 ermöglichen eine Auflösung von 4112 x 3012 Pixeln.

  • Die Bildrate lässt sich dank GigE-Vision-Unterstützung und TurboDrive-Technologie von 9,7 auf 21 Bilder pro Sekunde steigern (abhängig von Bildinhalt).

  • Mithilfe einer Kombination aus Burst-Modus und TurboDrive kann diese sogar noch weiter auf 40 Bilder pro Sekunde bei einer vollen Auflösung von 12 Megapixel gesteigert werden, ohne Einbußen bei der Bildqualität.

Die IMX255-Sensoren mit 9 MP (4112 x 2176 Pixel) der Genie-Nano-Modelle M4060 und C4060

  • erlauben mithilfe der Kombination aus Burst-Modus und TurboDrive Bildraten von 56 Bildern pro Sekunde.

  • Mit TurboDrive sind konstante Datenraten von 31 Bildern pro Sekunde möglich bzw. 14,3 Bilder pro Sekunde ohne TurboDrive.

Alle Kameramodellesind mit Teledyne DALSAs Trigger-to-Image-Reliability (T2IR) ausgestattet, eine integrierte Kombination aus Hardware- und Softwarefunktionen, die vor Datenverlust schützt und so die Zuverlässigkeit von Inspektionssystemen deutlich verbessert.

Das robuste und kleine Gehäuse (44 x 29 x 21 mm3) mit geringem Gewicht (46 Gramm) und der erweiterte Temperaturbereich (-20 to 60°C) prädestinieren die Genie-Nano-Kameras für den Einsatz in der Industrieautomatisierung. Aber auch in intelligenten Verkehrssystemen, in der Halbleiterinspektion und in der Metrologie werden diese leistungsstarken Kameras gerne eingesetzt.

Teledyne DALSA

Waterloo, Canada

Teledyne DALSA ist eines der größten Unternehmen in der Bildverarbeitungsindustrie.