Immer einen Schritt voraus

NEWS@IMAGING    

> Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mehr

Ausbildung mit Auszeichnung

23. August 2018

Elternstolz – so heißt eine Kampagne, die junge Leute dafür begeistern soll, eine Ausbildung zu absolvieren. Unternehmensstolz – so könnte man das bezeichnen, was wir Ende Juli erleben durften, als unsere Auszubildenden erfolgreich ihre Ausbildung beendet haben.

Wir sind extrem stolz: Marcel Köhler erhält den Staatspreis der Regierung von Oberbayern und eine Urkunde als Jahrgangsbester in seinem Ausbildungsberuf von Andrea Reuß, Schulleiterin der Berufsschule Fürstenfeldbruck.

Im September 2015 hatten drei junge Leute bei uns eine dreijährige Ausbildung begonnen. Im Juli 2018 haben vier junge Leute ihre Ausbildung bei uns abgeschlossen. Diese ungewöhnliche Vermehrung ergab sich, nachdem Marcel Köhler seine 2016 begonnene Ausbildung zum Fachinformatiker im Fachbereich Anwendungsentwicklung um ein Jahr verkürzt hat.

Und er hat die Ausbildung nicht nur äußerst schnell, sondern auch äußerst gut abgeschlossen: Für seinen hervorragenden Berufsschulabschluss wurde ihm im Rahmen einer festlichen Zeugnisübergabe an der Berufsschule Fürstenfeldbruck der Staatspreis der Regierung von Oberbayern überreicht. Darüber hinaus erhielt er eine Urkunde der Berufsschule Fürstenfeldbruck als Jahrgangsbester in seinem Ausbildungsberuf.

Nicht weniger stolz sind wir auf die anderen drei Auszubildenden, die ihre jeweilige Ausbildung ebenfalls erfolgreich bestanden haben. Besonders freuen wir uns, dass Max Dirnberger und Patrick Hauptkorn sich entschieden haben, als Fachinformatiker im Fachbereich Systemintegration weiterhin bei uns zu bleiben.

„Als qualifizierte Fachkräfte, die unsere Unternehmensabläufe genau kennen und sich nach der Ausbildungszeit hochmotiviert mit dem Unternehmen identifizieren, sind sie für uns natürlich überaus wertvolle Mitarbeiter“, stellt Jürgen Gastgeb, Ausbilder und Gruppenleiter unserer Systemintegration, fest.

Gleich drei erfolgreiche Auszubildende planen Ihre Zukunft bei STEMMER IMAGING: Max Dirnberger, Marcel Köhler und Patrick Hauptkorn (von links nach rechts – mit Marion Strencioch, Personalmanagement).

Auch Marcel Köhler wird weiterhin bei uns bleiben, sein Weg sieht allerdings etwas anders aus: Er wird im Rahmen eines dualen Studiums an der Hochschule München Informatik studieren und die Praxisteile des Studiums bei uns verbringen.

Er begründet die Entscheidung für das Studium so: „Nach dem Fachabitur war ich mir noch nicht sicher, was ich beruflich machen möchte, weil ich mich für viele verschiedene Bereiche interessiert habe. Deshalb habe ich mich erst einmal für eine Ausbildung entschieden, weil sie eine gute Grundlage bietet für das Berufsleben. Im Lauf der Ausbildung habe ich entdeckt, dass Informatik und Programmieren tatsächlich genau das ist, was mir Spaß macht. Dabei hat mich dann der Ehrgeiz gepackt, noch tiefer in die Materie einzusteigen und ich wollte nach der Ausbildung noch studieren. Außerdem wollte ich meine beruflichen Möglichkeiten für die Zukunft erweitern und da schien mir ein Studium die richtige Wahl.“ Natürlich unterstützen wir als Unternehmen diesen Wunsch sehr gern.

Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung unserer nun ehemaligen Auszubildenden. Gleichzeitig freuen wir uns schon, wenn es im September 2018 für drei neue Auszubildende wieder heißt: Willkommen zur Ausbildung bei STEMMER IMAGING!

Noch ein Tipp: Für den Ausbildungsbeginn im September 2019 läuft bereits die Bewerbungsphase ... übrigens bieten wir in diesem Jahr erstmals auch eine kaufmännische Ausbildung an.

STEMMER IMAGING

Puchheim, Germany

STEMMER IMAGING ist seit 1987 in der industriellen Bildverarbeitung tätig und mittlerweile einer von Europas größten Technologie-Anbietern in diesem Bereich.