Jetzt auch in der App!

Das Handbuch der Bildverarbeitung Mehr

Erweitern Sie Ihr Bildverarbeitungs Know-how

BESSER MEHR WISSEN

Profitieren Sie von der Erfahrung unserer Experten

Vision Docs - das neue Handbuch ist da

DAS NACHSCHLAGEWERK

FÜR BILDVERARBEITER

Holen Sie sich das aktuelle Handbuch! Mehr

Farbtheorien

Es gibt zwei verschiedene Farbsysteme: das "Additive" und das "Subtraktive".

Es ist wichtig zu verstehen, dass es zwei verschiedene Farbsysteme gibt: das »Additive« und das »Subtraktive«. Farbpigmente, wie sie z.B. in Druckfarben enthalten sind, werden als subtraktiv bezeichnet. Die rechte Grafik zeigt, dass die Kombination aller drei Farben (RGB) eine dunkelbraune, fast schwarze Farbe ergibt. Licht hingegen ist ein additives System, d.h. wenn die drei Hauptfarben des Lichts gemischt werden, entsteht weißes Licht.

Zwei verschiedene Farbsysteme - additiv und subtraktiv

Eine der gebräuchlichsten Darstellungen des Farbsystems ist das im Folgenden dargestellte Farbrad, welches bei vielen Softwareprogrammen zur Definition oder Auswahl von Farben verwendet wird.

Eine der gebräuchlichsten Darstellungen des Farbsystems

Farbraum

Es gibt eine Vielzahl von Modellen, um die Farbe eines Gegenstandes bzw. Objektes exakt zu beschreiben. Die am häufigsten verwendeten Farbraummodelle sind der RGB-Farbraum (Rot/Grün/Blau) in der Bildverarbeitung und das CMYK-Farbmodell (Cyan/Magenta/Yellow/Key) in der Druckindustrie. Neben diesen bekannten Modellen existieren diverse weitere wie z.B. die folgenden Farbmodelle: HSL (Hue / Saturation / Luminance), CIE Lab (Commission Internationale de l‘Eclairage), und HSV (Hue/Saturation/Variance).

Will man zur Bestimmung der absoluten Farbwerte, z.B. bei einer Druckbildkontrolle, einen bestimmten Farbraum verwenden, ist eine Licht/ Kamera-Kombination mit Farbkorrektur einzusetzen, um eine Verfälschung der Ergebnisse zu vermeiden.

Hier wird die Farbskala eines CRT-Monitors im Vergleich mit dem für das menschliche Auge sichtbaren Farbraum unter üblichen Bedingungen aufgezeigt